Gold-Recycling mit valvero – Fortschritte und Erfahrungen mit Edelmetall-Aufbereitung

Gold gehört zu den seltensten Elementen des Planeten. Begehrt ist es nicht nur als Kapitalanlage, sondern auch als kostbarer Werkstoff – insbesondere für die Elektroindustrie. Der Goldbestand des Planeten wird allerdings kontinuierlich abgebaut, so dass die weltweiten Vorkommen schon in wenigen Jahren aufgebraucht sein könnten. Gleichzeitig ist der Bedarf in den vergangenen Jahren konstant angestiegen. Das liegt zum einen daran, dass die um sich greifende Digitalisierung auf Gold angewiesen ist, schließlich finden sich in nahezu allen elektronischen Geräten kleinere Mengen des Edelmetalls. Dabei ist der Goldabbau, der heutzutage hauptsächlich in China, Australien und Russland betrieben wird, meist besonders umweltschädlich: Ein Kilo Gold kostet in der Herstellung bis zu 16 Tonnen CO2 – eine sehr schlechte Ökobilanz. Hinzu kommt, dass beim Abbau häufig Quecksilber und Cyanid eingesetzt wird, beides Stoffe, die extrem belastend für die Umwelt sind.

Goldrecycling mit der valvero Sachwerte GmbH

Eine Lösung, auf die immer mehr Anbieter setzen, ist das Recycling von Gold, das auf ganz unterschiedliche Weise erfolgen kann. So zum Beispiel die valvero Sachwerte Gmbh aus Berlin: Das Unternehmen konzentriert sich seit seiner Gründung nicht nur auf den Verkauf von Edelmetallen, sondern legt auch auf Recycling großen Wert. Schon heute besteht ein Viertel des weltweiten Angebotes aus aufbereitetem Gold. Der Anteil aus Recycling-Gold wächst kontinuierlich, im Jahr 2020 waren fast 1.300 Tonnen davon auf dem globalen Markt. Das Einschmelzen und Recyceln von Schmuck, Zahngold oder Münzen ist an sich kein besonders neues Konzept. Schließlich kann das Edelmetall beliebig oft eingeschmolzen werden, ohne dabei Materialwert zu verlieren. Das darauf entstandene Feingold kann zu Barren oder Granulat verarbeitet und wird erneut als Anlagegold verwendet. Die populärste moderne Methode der Aufbereitung ist dabei das elektrochemische Anodenschlammverfahren, das auf umweltschädliche Substanzen wie Quecksilber oder Cyanid verzichtet.

Alte Edelmetalle zu Geld machen – mit dem Ankaufrechner von Valvero

Die Wiederaufbereitung des Edelmetalls ist also ein Prozess, der ständig optimiert wird und in dem in kommenden Jahren neue Erfahrungen gemacht werden dürften. zu erwarten ist. Aber auch die aktuellen Wiederaufbereitungsverfahren sind bereits lohnenswert, schließlich wird bereits im Handel befindliches Gold genutzt und kein neues abgebaut. Beschädigter Schmuck oder Barren werden dabei unter der Bezeichnung Bruchgold regelmäßig von Händlern aufgekauft. Bei Bruchgold spielt die Beschädigung oder das Aussehen eines Schmuckstücks aber keine Rolle, denn hier kommt es ausschließlich auf Gewicht und Goldlegierung an. Bruchgold in Form von Anlagebarren dagegen lässt sich deutlich leichter einschmelzen und wiederverwenden, da es sich meist um Gold mit großem Reinheitsgehalt handelt. Bei Schmuck sieht die Sache schon etwas komplizierter aus, denn eine Legierung von 14 Karat entspricht der Norm. Das wiederum bedeutet etwas über 50 Prozent Feingoldanteil, der bei einer Wiederaufbereitung isoliert werden muss. Anbieter wie valvero kaufen alte Edelmetalle in Form von Schmuck, Zahngold, Münzen, Barren oder auch Nuggets und Blattgold auf. Verkäufer können über einen ständig aktualisierten Ankaufrechner jederzeit einsehen, wie viel Wert den jeweiligen Objekten entspricht.

Goldrecycling aus Elektroschrott

Eine noch recht neue Methode zur Rückgewinnung von Gold ist die Gewinnung aus Elektroschrott. Immerhin 300 Tonnen der weltweit pro Jahr geförderten 2500 Tonnen Gold landet in unseren technischen Gerätschaften. Das unter dem Begriff Urban Mining bekannte Konzept entspricht ganz dem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Zeitgeist und konzentriert sich darauf, den in den Platinen von Smartphone, Fernseher und PC enthaltenes Gold aufzubereiten. Auch wenn das eine oder andere Pilotprojekt bereits gute Erfahrungen mit Aufwand und Ertrag gemacht haben will, sollten Interessenten ihre Erwartungen aber nicht zu hoch ansetzen. Denn aus 40 alten Handys kann nur ein Gramm Gold gewonnen werden. Allerdings wird an neuen Recyclingverfahren geforscht, die eine Wiederverwertung von Gold aus Elektroschrott deutlich ertragreicher gestalten soll. So haben südkoreanische Wissenschaftler im vergangenen Jahr ein Verfahren entwickelt, bei dem als Königswasser bekannten Säuregemisch eingesetzt wird und sich bislang als erfolgreich erwiesen hat. Ob sich diese Vorgehensweise zum Goldrecycling in der Praxis bewährt, hängt von zukünftigen Erfahrungen mit dem Prozess ab.

Wer also Altgold verkaufen möchte oder sich für das Edelmetall als Anlageform interessiert, sollte sich auf jeden Fall an Experten wenden. Die valvero Sachwerte GmbH kann auf jahrelange Erfahrungen im An- und Verkauf von Gold und anderen Edelmetallen zurückblicken. Das Berliner Unternehmen ist spezialisiert auf den An- und Verkauf von Gold und Silber in Barren und Münzenform sowohl zu Anlagezwecken als auch für private und gewerbliche Kunden. In den Filialen in Berlin und Lindau am Bodensee bietet valvero nicht nur ein breites Sortiment an Gold in Barren- oder -münzenform an, sondern auch kompetente Ansprechpartner und eine Beratung auf Augenhöhe. Auch beim Thema Goldrecycling ist valvero ein verlässlicher Partner für den Ankauf von Alt-, Bruch-, Zahngold und Schmuck: Die Edelmetallprüfer von valvero können beim Erstellen eines unverbindlichen Ankaufangebotes auf ihre langjährigen Erfahrungen zurückblicken und erstellen jedes Angebot auf Basis des aktuellen Börsenkurses. Auch bei anderen Edelmetallen wie Silber ist valvero ein kompetenter Ansprechpartner für Anleger oder Verkäufer.